Vor Vitalität platzen

Was geben uns Grüne Drinks wirklich? Sie gehen förmlich über vor strotzender Lebensenergie. Was sie für uns tun, geht weit über die allgemein bekannten Nahrungsbestandteile Eiweiß, Fett, Kohlehydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente hinaus.
Zu den hochvitalen Inhaltsstoffen gehören Chlorophyll, Biophotonen, Antioxidantien, Enzyme und natürlich die ganz speziellen Wirkstoffe der einzelnen Pflanzen sowie viele andere z.T. noch gar nicht detailliert erforschte Pflanzenstoffe und natürlich Basen pur.

Chlorophyll ist für sich allein schon fast ein Wunder. Es wirkt reinigend, entgiftend, fördert die Qualität unseres Blutes und ist aufbauend und erneuernd.

Besonders interessant sind die sogenannten Biophotonen – welch wunderbares Wort. Es kommt aus dem Griechischen. Bios heißt Leben und phos bedeutet Licht – also Lebenslicht. Und das kann man essen? Ja, warum nicht. Es ist die von den Pflanzen aufgenommene Sonnen- bzw. Lichtenergie, die in den Blättern gespeichert wird, unter der Voraussetzung, dass sie unter natürlichem Licht wachsen dürfen.

Antioxidantien sind mittlerweile in aller Munde, weil ihnen zugeschrieben wird, freie Radikale zu binden und damit den Alterungsprozess zu verzögern. Sie wirken regulierend auf Blutdruck, Blutzucker- und Cholesterinspiegel und Immunsystem, außerdem verdauungsfördernd, entzündungshemmend, antibakteriell und ihrem Namen gemäß antioxidativ. Sie sind also unbestritten ein Jungbrunnen.

Und die wunderbaren Enzyme, die deshalb so kostbar sind, weil sie so leicht zerstört werden, insbesondere durch Hitze. Genau aus diesem Grunde sind sie in den Drinks reichlich vorhanden. Sie wirken als Hilfsstoffe, die für alle wichtigen Abläufe im Körper gebraucht werden und diese unterstützen – wie Öl im Getriebe. Ohne sie geht gar nichts.

Wie wir sehen sind Grüne Drinks ein überschäumender Quell an Lebensenergie.